Vita

Marisa Aramayo, Violinistin und Kulturmanagement
Marisa Aramayo, Violinistin und Kulturmanagement

Marisa Aramayo

E-Mail: marisa.aramayo@gmail.com

Aus dem argentinischen Tucumán ist Marisa Aramayo vor 27 Jahren nach Deutschland gekommen, um ihre musikalische Ausbildung fortzusetzen. Mit seinem lebendigen und vielfältigen Musikleben ist Köln ihr eine zweite Heimat geworden, von wo aus sie zahlreiche Reisen durch das In- und Ausland unternommen hat, um dort gemeinsam mit renommierten Künstlern und Orchestern zu musizieren. Marisa Aramayo spielt auf einer Originalvioline von Eugen Gärtner, gebaut 1923.

Als studierte Kulturmanagerin nutzt sie die zahlreichen Kontakte, die sie über Jahrzehnte knüpfen konnte, um ihre Kunden professionell und menschlich bei der Verwirklichung ihrer Ziele zu unterstützen.

Persönliche Daten

  • Geburtsdatum: 13.08.1964
  • Geburtsort: Tucumán, Argentinien
  • Staatsangehörigkeit: deutsch, argentinisch, italienisch

Werdegang

  • 1981 Abitur am „Colegio Nuestra Senora de la Consolación“
  • 1982-1987 Studium an der Universität Nacional de Tucumán
    • Klassische Gitarre Professur U.N.T.
    • Violine
  • Abschluss Musikexamen und Examen für Instrumentalpädagogik (IP)
  • 1989 Stipendium des Mozarteum Argentino
  • Violinstudium bei Ljerko Spiller
  • Stipendium Fundación Antorchas, Buenos Aires
  • 1990-1997 Stipendium in Köln
  • Meisterkurse bei:
    • Ruben González (Chicago Symphonie Orchester)
    • Walter Draga (Arena di Verona)
    • Klaus Ager (Salzburg)
    • Auryn Quartett (Curitiba, Brasilien)
  • 1980-1987 Sinfonieorchester von Tucumán
  • 1986-1988 Jugendsinfonieorchester von Tucumán, als Konzertmeisterin
  • 1989-1992 Buenos Aires Jugendsinfonieorchester ,,Radio Nacional“
  • 1992-1994 Philharmonisches Orchester Darmstadt
  • Händel Kollegium Universität Köln
  • Sinfonieorchester Köln e.V.
  • Modern Strings, Workshop und Konzert in Dänemark
  • 1994-1996 Sinfonietta Köln
  • 1994 Konzertvereinigung Düsseldorf
  • Neues Rheinisches Kammerorchester
  • Rhein-Siegburg Kammersolisten
  • seit 1997 Dozentin der Musikschule des Kölner Domchores in den Fächern Violine, Viola und Kammermusik
  • bis 2014 Co-Dirigentin der Kölner Domkapelle
  • 1990-2000 Dozentin Sommerkurs Violine in der Musikschule des Kölner Domchores
  • 2004 Dozentin Sommerkurs für Gesang, Violine, Kammermusik in St. Moritz (Schweiz)
  • 2005-2006 Dozentin Sommerkurs für Violine
  • 2007 Internationale Friedensschule Köln (IFK) als Geigenlehrerin
  • Erstes Music-Camp IFK
  • 2008 Abschluss Studium Kulturmanagement an der Fernuniversität Hagen
  • 2012 Kammermusik in Noer bei Kiel (an der Nordsee)
  • Dirigentin des Mandolinenorchester Hennef-Kurscheid 1924 e.V. (MHK)
  • Konzertreise nach Alkmaar, Holland mit MHK
  • 2016 (Juli) Als Dozentin für Violine und Kammermusik von Jeunesses Musicales eingeladen und tätig
  • 27.09.2017 Uraufführung „Suite de las tres Milongas“ mit Ensemble TRIA
  • Seit 2018 Dozentin an an der Landesmusikakademie NRW
  • Neben den Tätigkeiten als Violinistin wurde Marisa Aramayo mehrmals als Jurorin bei „Jugend Musiziert – Deutschland“ eingeladen.

Sprachkenntnisse

  • Spanisch (Muttersprache)
  • Deutsch

Auszeichnungen

  • 2010 „Orden del Sol“
  • „Diploma de Honor“ (Rotary International)

Sonstiges

CD-Aufnahmen u.a. mit